Die Gewitter in Reinsberg

Aus Landschaftsgeschichten
Version vom 10. Februar 2017, 19:26 Uhr von Franz H (Diskussion | Beiträge) (→‎Zusatzinfo)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

G'schichtl

29. September 1882

In diesem Monat hatten wir kein einziges Gewitter, wie überhaupt der ganze Sommer auffallend wenige und meist sehr schwache Gewitter aufweist. Da ich mir seit dem Jahre 1878 die Tageswitterung, wenn auch nur ganz kurz und oberflächlich notiere, so will ich eine tabellarische Übersicht der in diesem Dezenium stattgehabten Gewitter vom April bis September inclusive hieher setzen. Die größere Ziffer links bezeichnet nähere Gewitter, die kleinere fernen Donner.

Monat 1878 1879 1880 1881 1882
April / 2 / 3 3 3 / / / /
Mai 4 3 4 4 2 2 3 2 5 4
Juni 6 3 4 8 7 3 9 3 5 2
Juli 4 2 4 6 14 3 8 4 2 4
August 6 2 7 1 5 4 8 2 4 4
September 2 / 2 1 1 2 / 1 / /
Summa 22 12 21 23 32 17 28 12 16 14


Wie oben ersichtlich, weist unter fünf Jahren das heurige Jahr am wenigsten Gewitter auf.

30. September 1882

Die Witterung scheint das zu Jakobi akceptierte Regensystem schon immerfort beibehalten zu wollen, denn auch der September, welcher im vorigen Regenmonat schon so sehnlichst herbeigewünscht wurde hatte 10 Täg mit Regen, 12 Täg mit Nebel; wirklich schöne, ganz heitere Tage waren vier. Diese waren der 2., 3., 4. und 9.

Dr. Umlauff schreibt im I. Bande seines Werkes „Die österreichisch-ungarische Monarchie“, daß in Gresten mehr Gewitter niedergehen als sonst irgendwo in Niederösterreich und daß man durch´s Jahr durchschnittlich 46 Gewitter - Niederschläge dortselbst beobachtet. Reinsberg ist ja bei Gresten so nahe, und ich zweifle obige Behauptung nicht im Geringsten an. Daß aber meine Tabelle obige Höhe oder Ziffer nicht ausweist hat seinen Grund darin, daß an einem und demselben Tage oft mehrere Gewitter niedergehen, meinen Notizen aber die allgemeine, oberflächliche Tages - nicht Stundenwitterung zugrunde liegt. Sollten aber die Grestner in der That mehr Gewitter haben als wir Reinsberger, so seien sie ihnen recht herzlich gegönnt.

Zielgruppe

Alle, besonders Wetterfreunde und Geschichtsinteressierte

Botschaft

Aufzeichnungen sind auch nach 130 oder mehr Jahren noch interessant, oder gerade deswegen. Wetterbeobachtungen waren bei den Bauern seit jeher sehr wichtig.

Zusatzinfo

Jakobi steht für den 25. Juli

Quelle

Original aus dem Tagebuch von Leopold Daurer, Reithbauer in Reinsberg, 2013, Eigenverlag Franz Höbarth. (L.Daurer war der Urgroßvaters von Franz Höbarth) Abschrift ist buchstabengetreu