Auskehr'

Aus Landschaftsgeschichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Auskehr' gibt's boid nimmer mehr,
a jeda Weg und Stroß is schau' aus Teer.
Es is' ollas asphaltiert,
damit a jed's Wegal ehm und grod hoit wiad.
Friaha, hot a Weda uma g'schaut,
hot ma d' Hau' gnumma und aum Bug'l g'haut,
und hot de Auskehr'n g'ramt und g'kehrt,
dass des Wossa net rinnt wo vakehrt.
Mia hot oiweu Auskehr'n g'ramt,
dass ma jo des schiassat' Wossa net va'samt,
und hot 's nu a so an Schitta tau',
so woa ma oiweu ba Runs'n und Auskehr' drau'.
Hot ma owa irgendwo wos g'stroaft und vazaht 'in Weg,
daun geht oana nochi und scheat hi' Saund und Dreck.
Host du owa ba an No'ban-Weg do amoi zan rama vagess'n,
do host'n des nexte moi Foan eanta eahm au'red'n meass'n.
So woa 's in friahara Zeit:
mit oan, dea net Auskehr'n putzt hot, haum s' g'hobt koa Freid.

Auskehr' hot 's a auf de Wies'n geb'n,
doat is' g'gaunga ums Üwaleb'n,
weu des Wossa des woa g'frogt,
des woa a oft notarisch g'mocht.
Dass auf an Saund und Stoaried'l a wos wochst,
hot ma doathi' Runs'n und Auskehr'n g'mocht.
I' woaß nu, wia 's bei uns is' g'wes'n friaha,
aum Mittwoch und Saumsta' kea't ma des Wossa fiara,
Genau um Öfi woa de Zeit daun g'wes'n,
do hot ma 's Kehr'ngei' net va'gess'n.
Zan Dunga hot 's net vü' geb'n,
weu des woa a koages Leb'n.
Den Mist hot ma braucht fia 'n Ocka,
Gülle woa koane do, des woa de Mistlocka.
Es hot koan Haund'lsdunga geb'n,
und a Sack'l Koi' host a kam g'seg'n.
Es woa a jeda froh, dass a gmua zan Ess'n g'hobt,
und es woa ba uns koa Hungasnot.
Drum muass ma z'fried'n sei',
dass ma hiatzt auf da Wö't kau sei'!

Zusatzinfos

  • Auskehr = Querrinnen am Fahrweg oder Straße damit das Wasser vom Weg abgeleitet wurde; hat man mit einer Hau' [Haue] in den Sand oder Erdboden gegraben
  • ehm = eben
  • Weda = Gewitter
  • g'ramt = geräumt, ausgeputzt
  • g'kehrt = abgeleitet
  • Wossa rinnt vakehrt = Wasser fließt in den Spurrinnen oder es staut sich am Weg
  • schiassat's Wossa = reißendes Wasser auf den Wegen
  • Schitta = Wolkenbruch
  • drau' = daran - immer wieder bemüht, etwas nicht verfallen zu lassen
  • stroafen = streifen - am Weg einen Bloch (Holzstamm) ziehen
  • kehrt ma de Wossa fira = auf die eigene Seite lenken
  • 's Kehr'ngei' = das Umleiten des Wassers
  • Dunga = Düngen
  • koages = karges
  • Koi' = Kalk

Quellen

Hans Pichler, Hofedl