A Put'n: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Landschaftsgeschichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K
 
Zeile 48: Zeile 48:
 
== Zusatzinfos ==
 
== Zusatzinfos ==
 
* Wassa'n = Tränken der Tiere
 
* Wassa'n = Tränken der Tiere
* Graund = Behälter aus Granit für Wasser, meist in Trogform ,großes Fassungsvermögen
+
* Graund = Behälter aus Granit für Wasser, meist in Trogform, großes Fassungsvermögen
* Stoi'kredn = flache verlegte Steine zwischen Stall und Misthaufen
+
* Stoi'kredn = flach verlegte Steine zwischen Stall und Misthaufen
 
* Put'n = ovales Holzschaff aus Fichte [geringwertiges Holz], Fassungsvermögen ca. 20 Liter
 
* Put'n = ovales Holzschaff aus Fichte [geringwertiges Holz], Fassungsvermögen ca. 20 Liter
 
* Ursch (auch: Nursch) = kleiner Trog aus Granit oder Beton zum Schweinefüttern   
 
* Ursch (auch: Nursch) = kleiner Trog aus Granit oder Beton zum Schweinefüttern   

Aktuelle Version vom 2. Juli 2018, 13:55 Uhr

Friaha hot ma g'hobt in jed'n Haus
fia 's Wassa'n va de Ross', Viecha und d' Sau
an Graund boid auf jeda Stoikred'n,
weu a Wossaleitung hot 's fost nia geb'n.

Doat is des Wossa oi'weu' g'runa,
a in Winta und in Summa.
Mit da Put'n hot ma Wossa g'schöpft
und hot recht auf'passt, dass in 'n Graund nit einikemma is' a Dreck.

Weu' de Ross', de haum 's net meg'n,
waun 's Wossa net rein is' g'wes'n,
oi'weu' hot ma Put'n g'hobt eana zwoa,
so dass des Wassa'n um a Trum leichta woa'.

Außadem hot ma 's leichta trog'n,
mia hot g'schaut weg'n 'an Gleichg'wicht Hob'n,
denn in da Put'n woa'n fost zwoanz'g Lita Wossa d'rin,
do mocht des gleich Trog'n schau' an Sinn.

De Put'n hot a ovale Form
und is aus Fiachtanhoiz g'mocht woa'n,
mit an Griff auf da Taufe in da Höh',
des is zan Trog'n guat daun eh'.

Woa de Put'n daun schau ö'ta,
hot ma s' fia d' Sau oi's Sauput'n g'numma - des woaß a jeda.
Weu' do hot ma 's Saufuata in 'n Ursch einigeb'n,
ban Schlätür'l - des gibt 's sö't'n meah' zan Seg'n.

Do, wo de G'hänga ban Saustoibam au'g'mocht woa'
und da Rieg'l unt' ban Ursch sogoa'.
Ban Fuatan hot ma des Schlätür'l eini daucht
und den Rieg'l hot ma ban Ursch daun braucht.

Woa des Saufuata daun d'rin,
hot ma 's Tür'l ban Rieg'l aussazog'n - des mocht an Sinn.
So san de Sau zan Fuara kemma,
a gaunz a oafoche Soch - des muasst kenna.

Weu' de Put'n, de woan schmoi',
waun ma üwaroi' zuwikemma soi'.
So hot a' des Saufuatan sein Vort'l g'hobt,
so hot ma Friaha ba uns g'sogt!

Zusatzinfos

  • Wassa'n = Tränken der Tiere
  • Graund = Behälter aus Granit für Wasser, meist in Trogform, großes Fassungsvermögen
  • Stoi'kredn = flach verlegte Steine zwischen Stall und Misthaufen
  • Put'n = ovales Holzschaff aus Fichte [geringwertiges Holz], Fassungsvermögen ca. 20 Liter
  • Ursch (auch: Nursch) = kleiner Trog aus Granit oder Beton zum Schweinefüttern
  • Schlätür'l = Hängetüre zum Zuschlagen und Verriegeln
  • G'hänga = Eisenbeschläge beim Schweinestall
  • ö'ta = älter
  • Vort'l = vorteilhafter Kniff bei der Arbeit

Quellen

Hans Pichler, Hofedl