Unsa Mundoart: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Landschaftsgeschichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
 
Zeile 37: Zeile 37:
 
owa a lustlosa Mau is ba uns a fada Lak'l.
 
owa a lustlosa Mau is ba uns a fada Lak'l.
  
Der Rest im Krug, des is a Lackal,
+
Der Rest im Krug, des is a Lack'l,
eine Tüte Papier, des is a Sackal,
+
eine Tüte Papier, des is a Sack'l,
 
is owa z'rissn Papier und G'waund, daun san 's Fetz'n,
 
is owa z'rissn Papier und G'waund, daun san 's Fetz'n,
 
bleubst z'laung in Wirtshaus, daun host an Fetz'n.
 
bleubst z'laung in Wirtshaus, daun host an Fetz'n.
Zeile 109: Zeile 109:
 
Das Geld, des is des Gö'd,
 
Das Geld, des is des Gö'd,
 
die Welt, des is de Wöd,
 
die Welt, des is de Wöd,
ein Gespann von Tieren nennt ma Zaugg,
+
ein Gespann von Tieren nennt ma Zaug,
 
und ein Brauch, des is a Brau'.
 
und ein Brauch, des is a Brau'.
  
 
Drüben, des hoaßt eint'n,  
 
Drüben, des hoaßt eint'n,  
 
und herüben is hereint'n.
 
und herüben is hereint'n.
A Schweinebraten is ba uns a Bradl,
+
A Schweinebraten is ba uns a Bratl,
 
owa eine Lade is a Ladl.
 
owa eine Lade is a Ladl.
  
Zeile 133: Zeile 133:
  
 
Hiatzt wü' i eich nimma plog'n,
 
Hiatzt wü' i eich nimma plog'n,
und fia 's los'n "Daunkschei" sog'n.
+
und fia 's zua los'n "Daunkschei" sog'n.
 
Wos uns richti' guat tuat und a aufbaut,
 
Wos uns richti' guat tuat und a aufbaut,
 
is d' Händ geb'n und in d' Aug'n g'schaut.
 
is d' Händ geb'n und in d' Aug'n g'schaut.

Aktuelle Version vom 7. Oktober 2019, 13:27 Uhr

Yschpatola Mundoart!

Kimmst du amoi ins Yschpatoi,
daun vagiss auf goa koan Foi,
dass du de Gedaunka fia d' Mundoat a mit nimmst,
dass d' glei' z'recht di' find'st.

Mit da Mundoat is aum Au'faung schwa',
mit de vül'n au, i, oa und a.
Do kau's da daun passier'n,
dass da raukat wiad dei Hirn.

A Knabe is ba uns a Bua,
und wos du trogst auf de Fiaß, des san de Schua.
Owa ein Buch, des is a Biachl,
und ein Tuch, des is a Tiachl.

Red'st van vorig'n Joa, des is ferd,
und voa zwoa Joa'n, des is voaferd.
Ein Jahr, des is a Joa',
ein Paar, des is a Poa'.

Der Mund, des is ba uns des Mäu,
und eine Kralle is a Kräu,
tust du lachen, des is locha,
aber machen, des tuast mocha.

Tun, des hoaßt: des tuast,
müssen hoaßt: des muast,
denken hoaßt do denga,
und greifen hoaßt ba uns glenga.

Einen Nagel einschlagen hoaßt ba uns nog'ln,
und unruahi' sei is ba uns wog'ln,
ein Paket is do a Pak'l,
owa a lustlosa Mau is ba uns a fada Lak'l.

Der Rest im Krug, des is a Lack'l,
eine Tüte Papier, des is a Sack'l,
is owa z'rissn Papier und G'waund, daun san 's Fetz'n,
bleubst z'laung in Wirtshaus, daun host an Fetz'n.

Schimpfen und viel reden, des is ment'n,
und is a oit, daun hot a d' Rent'n,
kann er nicht gehen, daun hoaßt 's: dea greut daher,
owa a Maulwurf, des is a Scher.

Ein Herr, des is ba uns a Mau',
und trauen hoaßt ba uns wos trau',
eine Frau, des is ba uns a Wei'
und ein bisschen nur, is ba uns a glei'.

Es ist ein Mädchen do a Diand'l,
und eine kleine Glühbirne is a Birnd'l,
Single hoaßt ba uns a Üwableibs'l
und da Teufel, Satan is da Teix'l.

Gehst d' van Wirtshaus net Hoam, daun hoaßt 's: "bleubst hucka",
und bücken, des hoaßt ba uns owi bucka,
von der Arbeit drücken hoaßt auf d' Seitn zah'n,
Bretter abladen, do sogt ma ba uns oafoch Laan ohla'n.

Gras mähen, des hoaßt ei'liadan,
der Hahn kräht, des hoaßt krah'n,
und gackern der Hühner is daun gogaz'n,
owa da Stotterer, der tuat hoit stigatz'n.

Ein Jäger, Weidmann is ba uns a Jaga,
ein dicker Mau', des is ba uns a Blada.
A Jaga der tuat jog'n,
schwa' oawat'n, des hoaßt plog'n.

Socken san ba uns de Seck'l,
und ein Stückerl des is a Breck'l,
ein großes Stück, des is a Trum,
und a Bleda dea is dumm.

Der Rauchfangkehrer is ba uns da Schwoaze,
und necken hoaßt: den roatz i',
nicht schön hoaßt ba uns oafoch grausli',
und hinaus, des hoaßt aussi.

Hinein, des hoaßt eini,
und mei Frau, des is de Meini'.
Laufen, des is g'rennt,
gewohnt, des is g'wehnt.

Herumdrehen hoaßt ba uns do umi drahn,
owa etwas ziehen, des hoaßt zahn,
laung, des hoaßt: des is länga,
und verbrennen, des hoaßt vasenga.

Ein Rechen, des is da Recha,
welcher, des is wöcha,
Gabel, des hoaßt Gobi,
und a Henn, de hot an Schnowi.

Ein Tonkrug is a ketta's G'schia,
und herbei, des is ba mia,
a Oatzt, des is a Boda,
und da Vater is da Voda.

De Mutter is de Muata,
Heu und Gras, des is a Fuada,
schrotten des is schräd'n,
so is oiweu schau gwes'n.

Das Geld, des is des Gö'd,
die Welt, des is de Wöd,
ein Gespann von Tieren nennt ma Zaug,
und ein Brauch, des is a Brau'.

Drüben, des hoaßt eint'n,
und herüben is hereint'n.
A Schweinebraten is ba uns a Bratl,
owa eine Lade is a Ladl.

Kinda hutsch'n, des hoaßt heid'ln,
und ausdehnen hoaßt ausweid'ln,
"ich liebe dich" hoaßt "i hob di gern",
owa ban zuared'n hoaßt 's: "es wiad schau' wern!"

Ihr, des hoaßt ba uns es,
und eich, des is eng, so is oiweu g'west,
in A'schling des hoaßt z'ruck,
und auffi geht 's "ho-ruck".

Eine Hornisse is a Huarnausa, aufpassn muast a,
weu waun a di' sticht, host d' a Gschwuist a.
A Wespe, des kau' nua a West'n sei',
owa a Biene is hoit ba uns a Bei'.

Hiatzt wü' i eich nimma plog'n,
und fia 's zua los'n "Daunkschei" sog'n.
Wos uns richti' guat tuat und a aufbaut,
is d' Händ geb'n und in d' Aug'n g'schaut.

Des gibt 's ollas in unsara Geg'nd,
de mia Hoamat nennan und a meg'n,
des is auf jed'n foi',
unsa liab's, schei's Yschpatoi'!

Zusatzinfos

  • raukat = rauchend
  • ketta's = "kittenes" - aus Kitt (Lehm, Ton, vgl. In Kitting Drom)
  • Boda = Bader - ein nicht akademisch gebildeter (und kostengünstigerer) Mediziner, der Behandlungen z.B. durch Baden mit Tinkturen usw. durchführte
  • los'n = zuhören (hier bewahrte die Mundart ein schriftsprachlich ausgestorbenes mittelhochdeutsches Wort, vgl. Englisch "listen")

Quellen

Hans Pichler, Hofedl